Kurzbeschreibung - Magyar Vizsla Kurzhaar

Der Magyar Vizsla ist ein vielseitig einsetzbarer Jagdhund, der sowohl im Feld, im Wald und im Wasser brauchbar sein muss. Er hat einen ausgepr├Ągten Sp├╝rsinn, ein festes Vorstehen, ein ausgezeichnetes Apportierverhalten, ist zielstrebig beim Verfolgen der Schwimmspur und zeigt allgemein eine gro├če Wasserfreudigkeit.

Charakter

Sein Charakter ist lebhaft, freundlich, ausgeglichen und er ist leicht erziehbar.
Zu seinen grundlegenden Eigenschaften geh├Ârt u. a. eine hervorragende Kontaktbereitschaft - er darf jedoch nicht grob behandelt werden und sollte sich in seinem Wesen nicht scheu oder aggressiv zeigen.

Geschichte

Die Vorfahren des ungarischen Vorstehhundes kamen mit den wandernden ungarischen St├Ąmmen in unsere Heimat. Schriftliche Erw├Ąhnung und Darstellungen sind bereits in den Dokumenten aus dem 14. Jahrhundert zu finden.

Seit dem 18. Jahrhundert wurde der Magyar Vizsla f├╝r die Jagd immer bedeutsamer.
In Ungarn f├╝hrte man bereits am Ende des 19. Jahrhunderts Wettbewerbe f├╝r Vorstehhunde durch, an denen auch die ungarischen Vorstehhunde mit gro├čem Erfolg teilnahmen. Zu der damaligen Zeit spielten bei der Entwicklung der Rasse wahrscheinlich andere Jagdhunderassen eine Rolle.

Die zielgerichtete Zucht begann im Jahre 1920, wobei der kurzhaarige ungarische Vorstehhund 1936 von der FCI anerkannt worden ist.
 
Magyar Vizsla Kurzhaar - Carlos von der Wallmey